ALERIS WALZPRODUKTE, LLC

LIEFERVERTRAG - ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

 

  1. DEFINITIONEN: Für die Zwecke dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen: Der Begriff „Verkäufer“ bezeichnet Aleris Walzprodukte, LLC oder ein Unternehmen, das eine direkte oder indirekte Tochtergesellschaft, Muttergesellschaft oder Tochtergesellschaft von Aleris Walzprodukte, LLC ist; der Begriff „Käufer“ bezeichnet die natürliche oder juristische Person, die Waren im Rahmen dieses Liefervertrages kauft; der Begriff „Liefervertrag“ bezeichnet diese Bedingungen zusammen mit dem Liefervertrag, dem sie beigefügt sind und in den sie aufgenommen werden; der Begriff „Waren“ bezeichnet alle Gegenstände, die der Verkäufer dem Käufer gemäß diesem Liefervertrag verkaufen soll.

 

  1. BLAUPAUSEN UND SPEZIFIKATIONEN: Alle Bestellungen von Waren werden mit der Maßgabe angenommen, dass die gelieferten Waren den Entwürfen und Spezifikationen entsprechen, die in den Dateien des Verkäufers vorhanden sind oder dem Verkäufer mit der Bestellung des Käufers zur Verfügung gestellt werden, jedoch nur, wenn diese Entwürfe und Spezifikationen ausdrücklich vom Verkäufer schriftlich vereinbart und akzeptiert wurden. Der Verkäufer übernimmt keine Verantwortung für Änderungen der Spezifikationen und/oder Blaupausen, es sei denn, diese Änderungen werden vom Käufer schriftlich bestätigt und vom Verkäufer schriftlich akzeptiert. Preisänderungen, die sich aus diesen Änderungen ergeben, werden sofort mit der Annahme dieser Änderungen wirksam.

 

  1. MASCHINEN: Alle Maschinen (einschließlich Vorrichtungen, Matrizen und Werkzeuge), die der Verkäufer für den Käufer konstruiert oder erwirbt, sind und bleiben daher Eigentum des Verkäufers und befinden sich im Besitz und unter der Kontrolle des Verkäufers, und alle vom Käufer in diesem Zusammenhang gezahlten Beträge gelten als Servicegebühr. Alle diese Geräte werden ausschließlich für die Herstellung von Waren für den Käufer verwendet. Wenn in drei (3) aufeinander folgenden Jahren keine Bestellungen vom Käufer für Waren eingehen, die die Verwendung solcher Maschinen erfordern, kann der Verkäufer nach einer dreißigtägigen (30) schriftlichen Mitteilung an den Käufer eine solche Verwendung oder Entsorgung dieser Maschinen nach seinen Wünschen ohne Haftung oder Kosten für den Käufer vornehmen. Neue oder zusätzliche Werkzeuge oder Änderungen an bestehenden Anlagen, die zur Anpassung an vom Käufer angeordnete Konstruktionsänderungen erforderlich sind, sind vom Käufer zu bezahlen. Die anfallenden Betriebskosten für Werkzeuge oder Ausrüstungen decken nur die Nutzungsdauer dieser Werkzeuge oder Ausrüstungen ab. Alle Materialien oder Ausrüstungen, die sich im Besitz des Käufers befinden oder ihm zur Verfügung gestellt werden, werden vom Verkäufer sorgfältig behandelt und gelagert, während er sich im Besitz des Verkäufers befindet, aber der Verkäufer trägt keine Verantwortung für Verluste oder Schäden an ihnen.

 

  1. ANNAHME: Der Käufer ist dafür verantwortlich, die Beschreibung und den Zustand der Waren zu überprüfen, sofern die Parteien nichts anderes schriftlich vereinbart haben. Der Käufer hat die Ware so schnell wie möglich nach Erhalt zu prüfen. Jeglicher Anspruch auf Nichtkonformität in Bezug auf die Waren (mit Ausnahme von versteckten oder verborgenen Mängeln) oder deren Versand oder Lieferung entfällt, es sei denn, der Käufer hat dies innerhalb einer angemessenen Frist, die zehn (10) Tage nach Erhalt der Waren nicht überschreiten darf, schriftlich gegenüber dem Verkäufer unter besonderer Angabe der Einzelheiten dieser Nichtkonformität geltend gemacht. Dem Verkäufer ist Gelegenheit zu geben, die Reklamation des Käufers durch seine Inspektion oder die seines Vertreters zu bestätigen. Wenn nach Ansicht des Verkäufers nach dieser Prüfung die Reklamation des Käufers gültig ist oder wenn der Verkäufer sich gegen die Prüfung entscheidet, hat der Verkäufer daraufhin das Recht, entweder (i) diese Waren innerhalb einer angemessenen Frist durch andere Waren zu ersetzen, die den vereinbarten Spezifikationen entsprechen, oder (ii) dem Käufer die Kosten für diese fehlerhaften Waren zu erstatten. In beiden Fällen hat der Verkäufer daraufhin das Recht, die Rücksendung der fehlerhaften Ware auf Kosten des Verkäufers zu verlangen. Das Vorstehende stellt das einzige Rechtsmittel des Käufers für alle Ansprüche wegen Nichtkonformität der vom Verkäufer verkauften Waren dar. Die Bestimmung des Gewichts der erhaltenen Waren und der versandten Waren durch den Verkäufer ist für alle Parteien für alle Zwecke im Zusammenhang mit diesem Liefervertrag verbindlich.

 

  1. VERSAND: Alle Versand- oder Liefertermine sind ungefähre Angaben. Das Datum des Frachtbriefs ist ein schlüssiger Beweis für das Datum der Verladung. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die Ware vor Beginn eines festgelegten Lieferplans zu versenden. Teillieferungen und/oder Umladungen sind zulässig. Jede Lieferung gilt als gesondertes Geschäft. Ein nicht konformes Angebot oder eine Verzögerung oder ein Fehlschlag beim Versand oder bei der Lieferung eines Loses entbindet den Käufer nicht davon, das Angebot für die verbleibenden Teilmengen anzunehmen. Ein Zahlungsverzug des Käufers nach dem Versand oder dem Angebot einer Teillieferung kann nach alleinigem und absolutem Ermessen des Verkäufers als wesentlicher Verzug des gesamten Liefervertrags angesehen werden.

 

  1. TRANSPORT: Sofern in diesem Liefervertrag nichts anderes bestimmt ist, sind alle Lieferungen von Waren CIP (frachtfrei versichert, Carriage and Insurance Paid) an den im Liefervertrag angegebenen Bestimmungsort gemäß den INCOTERMS 2010 durchzuführen. Für Bestimmungsorte außerhalb der USA oder für Standorte, an denen sich der Käufer außerhalb der USA befindet, ist der Käufer dafür verantwortlich, seinen US-Spediteur für die Ausfuhrgenehmigung zu benennen, die Genehmigungsanforderungen festzulegen und die erforderliche Genehmigung von der entsprechenden Stelle einzuholen.  Der Verkäufer trägt die Kosten für den Transport solcher Waren, außer unter den folgenden Bedingungen:

 

(a) Der Käufer bezeichnet die Route, Agentur und/oder das Transportmittel. Unter dieser Bedingung werden dem Käufer alle zusätzlichen Transportkosten in Rechnung gestellt, die sich aus der Differenz zwischen den Transportkosten des Verkäufers und einem Betrag ergeben, der sich aus der Multiplikation des Gewichts der versandten Waren mit der niedrigsten verfügbaren Eisenbahnwaggonladung, LKW-Ladung oder Wasserrate oder einer Kombination davon ergibt, je nachdem, welcher der niedrigste Wert ist.

 

b) Alle vom Frachtführer festgestellten Mehrkosten für Sendungen, die besondere Einrichtungen für die Handhabung und/oder den Transport erfordern, gehen zu Lasten des Käufers.

 

Die Gefahr des Verlusts, der Beschädigung oder sonstiger Eigentumsereignisse geht unverzüglich auf den Käufer über, sobald die Ware an den ersten Frachtführer übergeben wird; vorausgesetzt, der Verkäufer behält ein Sicherungsrecht an den Waren als Sicherheit für die Leistung des Käufers bis zum Eingang der vollständigen Zahlung.

 

  1. SPEZIALBEHÄLTER: Sofern nicht anders angegeben, sind in den Preisen die Kosten für Spezialbehälter, in denen die Waren verpackt und versandt werden, nicht enthalten. Diese Behälter sind Eigentum des Verkäufers und auf Verlangen des Verkäufers unverzüglich zurückzugeben.

 

  1. ZAHLUNGEN: Sofern in diesem Liefervertrag nichts anderes bestimmt ist, sind der Preis und alle in diesem Liefervertrag geforderten Kosten und Zahlungen spätestens dreißig (30) Tage nach Rechnungsdatum oder Versanddatum, je nachdem, welcher Zeitpunkt früher liegt, zu zahlen und nur in US-Dollar. Ungeachtet des Vorstehenden ist jede Servicegebühr für die Ausrüstung nach Genehmigung des Musters fällig und zahlbar. Der Verkäufer kann anweisen, dass alle Überweisungen an eine Bank oder eine andere Empfangsstelle oder Verwahrstelle geschickt werden. Keine Empfangsstelle oder Verwahrstelle ist befugt, Forderungen an den Verkäufer zu begleichen oder eine als Zahlung angebotene Zahlung in voller Höhe anzunehmen. Der Käufer erklärt sich daher damit einverstanden, dass ungeachtet etwaiger Vermerke oder anderer Legenden, die auf Schecks, Wechseln oder anderen Zahlungsaufträgen des Käufers erscheinen, diese aufgrund dieser Vermerke oder Legenden oder anderweitig keine vollständige Zahlung oder Begleichung der Rechnung darstellen.

 

  1. STEUERN: Der Käufer hat zusätzlich zu den nachstehenden Zahlungen alle Verkaufs-, Nutzungs-, Übertragungs-, Verbrauchs-, Privilegien- oder sonstigen Steuern, gleich welcher Art, zu zahlen, die aufgrund der hierin vorgesehenen Transaktion erhoben oder auferlegt werden; ausgenommen sind jedoch Ertragsteuern auf Gewinne, die dem Verkäufer in Rechnung gestellt werden können. Der Käufer hat dem Verkäufer den Betrag der Steuern zu erstatten, die der Verkäufer aufgrund dieser Transaktion gezahlt oder aufgelaufen ist. Gegebenenfalls werden diese Steuern oder Veranlagungen den Rechnungen als separate Gebühr hinzugefügt, die vom Käufer zu zahlen ist.

 

  1. KREDIT DES KÄUFERS: Der Kredit des Käufers steht unter dem Vorbehalt der weiteren Zustimmung des Verkäufers. Für den Fall, dass die Kreditsituation des Käufers nach Ansicht des Verkäufers unbefriedigend ist oder beeinträchtigt wird, kann der Verkäufer den Kredit des Käufers begrenzen, ändern oder aufheben und Vorauszahlung, ausreichende Sicherheit oder eine Garantie für eine unverzügliche Zahlung vor dem Versand oder der Lieferung der gesamten oder eines Teils der Waren verlangen, ohne die Verpflichtung des Käufers zur Erfüllung dieses Liefervertrags in irgendeiner Weise zu beeinträchtigen. Wenn der Käufer sich weigert, die geforderte Zahlung, Sicherheit oder Garantie zu leisten, oder wenn der Käufer mit einer Zahlung in Verzug ist oder wenn ein freiwilliges oder unfreiwilliges Verfahren vom oder gegen den Käufer in Konkurs oder Insolvenz oder nach einer Bestimmung des US Bankruptcy Act oder zur Bestellung eines Konkursverwalters oder Treuhänders oder eines Bevollmächtigten zugunsten der Gläubiger eingeleitet wird hat der Verkäufer in diesem Fall alle Rechte des Sicherungsnehmers im Rahmen des UCC und kann diesen Liefervertrag kündigen, die Lieferung nicht gelieferter Waren verweigern und der Käufer haftet dem Verkäufer sofort für den unbezahlten Preis aller gelieferten Waren, aller in Herstellung befindlichen Waren, aller Werkzeuge und Matrizen sowie für alle anderen Schäden, einschließlich entgangener angemessener Gewinne, die durch den Verzug des Käufers verursacht wurden.

 

  1. VERSPÄTETE ZAHLUNGEN: Wird ein aus diesem Liefervertrag geschuldeter Betrag nicht bei Fälligkeit in voller Höhe bezahlt, hat der Käufer für jeden Tag ab Fälligkeit bis zur vollständigen Zahlung einen Verzugszinssatz in Höhe von elf und neun Zehntel Prozent (11,9%) pro Jahr zu zahlen. Verspätete Kosten sind auf Verlangen zu zahlen. Es ist die Absicht von Verkäufer und Käufer, bei der Ausführung und Erfüllung dieses Vertrages die strikte Einhaltung des jeweils geltenden Rechts zu gewährleisten. In diesem Zusammenhang legen Verkäufer und Käufer fest und vereinbaren, dass keine der hierin enthaltenen Bedingungen und Bestimmungen jemals so ausgelegt werden dürfen, dass sie einem Vertrag zur Zahlung der Nutzung, Unterlassung oder Zurückhaltung von Geld mit Zinsen zu einem Zinssatz oder in einem Betrag, der über dem höchsten gesetzlich zulässigen Satz oder Zinsbetrag liegt, der nach geltendem Recht berechnet werden darf, zugrunde liegen. Wenn unter bestimmten Umständen der effektive Zinssatz oder der Betrag der Zinsen, die andernfalls zu zahlen wären, den höchsten gesetzlichen Zinssatz oder den höchsten Zinsbetrag übersteigen würde, so ist es dem Verkäufer nach geltendem Recht gestattet, Gelder in Rechnung zu stellen, zu veräußern, zu verwerten, zu reservieren oder zu erhalten, oder im Falle, dass der Verkäufer Gelder in Rechnung stellt, die als Zinsen gelten, die in Ermangelung dieser Bestimmung den effektiven Zinssatz oder den Betrag der nach diesem Vertrag zu zahlenden Zinsen auf einen höheren Satz oder Betrag erhöhen würden als denjenigen, der in Rechnung gestellt, vertraglich vereinbart, genommen, abgerechnet werden kann, reserviert oder nach geltendem Recht erhalten, dann wird der nach diesem Vertrag geschuldete Kapitalbetrag oder der Zinsbetrag, der andernfalls nach diesem Vertrag oder beidem zu zahlen wäre, auf den nach geltendem Recht zulässigen Betrag, wie er jetzt oder nachstehend von den zuständigen Gerichten ausgelegt wird, reduziert, und alle derartigen Gelder, die als Zinsen gelten, die über den höchsten gesetzlich zulässigen Satz oder Zinsbetrag hinausgehen, werden nach dieser Bestimmung unverzüglich an den Käufer zurückgegeben oder gutgeschrieben. Alle Berechnungen des Zinssatzes oder der Höhe der vertraglich vereinbarten, belasteten, genommenen, reservierten oder erhaltenen Zinsen, die zum Zwecke der Feststellung, ob dieser Zinssatz oder Betrag den höchsten gesetzlichen Zinssatz oder Betrag übersteigt, erfolgen, soweit dies nicht nach geltendem Recht verboten ist, durch Amortisation, Anteiligung, Zuteilung und Verteilung während der gesamten Laufzeit der ausstehenden Forderung, aller Zinsen zu jeder Zeit, die vom Käufer oder anderweitig vom Verkäufer vereinbart, belastet, genommen, reserviert oder erhalten wurden.

 

  1. ANKAUF-GELDSICHERHEITSINTERESSE: Der Käufer gewährt dem Verkäufer ein Ankauf-Geldsicherheitsinteresse an den Waren, den Erlös, den der Käufer aus dem Weiterverkauf der Waren und aller Produkte, in die die Waren hergestellt, verarbeitet oder montiert werden sollen, erhält, um die vollständige Zahlung aller dem Verkäufer vom Käufer geschuldeten Beträge auf allen sich daraus ergebenden Konten zu sichern. Der Käufer verpflichtet sich, den Erlös aus dem Verkauf der Waren gesondert aufzubewahren, bis alle dem Verkäufer vom Käufer geschuldeten Beträge vollständig bezahlt sind. Der Kunde versichert und garantiert, dass die vorliegenden Bedingungen keine andere Vereinbarung verletzen oder übertreten, an der er beteiligt ist. Der Verkäufer hat das Recht, und der Käufer ermächtigt den Verkäufer hiermit, in allen geeigneten Rechtsordnungen Finanzierungserklärungen in Bezug auf das Vorstehende abzugeben, um das Sicherungsrecht des Verkäufers zu vervollkommnen, und einen der Gläubiger des Käufers schriftlich über die Einbehaltung der nach geltendem Recht erforderlichen Kaufgeld-Sicherheitsinteressen zu informieren. Im Falle eines Verzuges des Käufers mit einer Zahlungs- oder Leistungsverpflichtung aus diesem Vertrag kann der Verkäufer neben seinen anderen Rechtsbehelfen nach dem Einheitlichen Handelsgesetzbuch (UCC) verlangen, dass der Käufer die unter das Sicherungsrecht des Verkäufers fallenden Waren zusammenstellt und sie dem Verkäufer an einem Ort zur Verfügung stellt, der sowohl für den Käufer als auch für den Verkäufer, den er vom Verkäufer bestimmt hat, angemessen ist. Der Käufer trägt neben seinen sonstigen Verbindlichkeiten gegenüber dem Verkäufer auch die Anwaltskosten und Rechtskosten des Verkäufers, die im Zusammenhang mit der Durchsetzung der durch diese Sicherungsvereinbarung gewährten Sicherungsrechte durch den Verkäufer entstehen.

 

  1. VERZUG: Bei Nichterfüllung oder Verletzung dieses Liefervertrages durch den Käufer oder bei Nichterfüllung oder Verletzung anderer Vereinbarungen durch den Käufer, die zwischen dem Käufer und dem Verkäufer bestehen, hat der Verkäufer daraufhin alle Rechtsbehelfe eines Sicherungsnehmers nach dem UCC. Der Verkäufer kann nach seiner alleinigen und absoluten Wahl durch schriftliche Mitteilung an den Käufer über seine Wahl, diesen Liefervertrag und alle anderen Vereinbarungen, die zwischen dem Käufer und dem Verkäufer bestehen, ganz oder teilweise kündigen und/oder den Versand oder die Lieferung aller oder aller nicht gelieferten Teile der unter diesen Liefervertrag fallenden Waren und aller anderen Vereinbarungen, die zwischen Käufer und Verkäufer bestehen, verschieben. Der Verkäufer ist berechtigt, vom Käufer alle Schäden, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die oben genannten, sowie Nebenkosten und Anwaltskosten, die sich aus dem Verzug oder der Verletzung des Käufers ergeben, zu verlangen. Der Verkäufer ist berechtigt, auf alle Beträge von Waren, die im Rahmen dieses Liefervertrages an den Käufer zu liefern sind, und auf alle Beträge, die der Verkäufer dem Käufer im Rahmen eines anderen zwischen Käufer und Verkäufer bestehenden Vertrages schuldet, einen Betrag in Höhe des Wertes aller Forderungen, die der Verkäufer gegen den Käufer hat, aufzurechnen. Der Verkäufer ist nicht in seinen Rechten und Rechtsbehelfen gegen den Käufer aus irgendeinem Grund auf die in diesem Liefervertrag dargelegten beschränkt, sondern hat zusätzlich und kumulativ alle anderen Rechte und Rechtsbehelfe, die dem Verkäufer nach Gesetz oder Billigkeit gewährt werden.

 

  1. KONKURS: Die Verkündung des Konkurses oder der Zahlungsunfähigkeit des Käufers, seine Unfähigkeit, seine Schulden bei Fälligkeit zu begleichen, oder seine Abtretung zugunsten der Gläubiger, oder sein Antrag oder seine Zustimmung zur Ernennung eines Konkursverwalters, Treuhänders oder ähnlichen Beamten für ihn oder für den gesamten oder einen wesentlichen Teil seines Vermögens; oder die Ernennung eines solchen Konkursverwalters, Treuhänders oder ähnlichen Beamten ohne Antrag oder Zustimmung des Käufers oder seiner Institution (durch Petition, Antrag oder anderweitig), eines Konkurs-, Insolvenz-, Reorganisations-, Vergleichs-, Neuanpassungs- oder ähnlichen Verfahrens oder eines damit zusammenhängenden Auflösungs-, Liquidations- oder ähnlichen Verfahrens nach den Gesetzen einer Gerichtsbarkeit oder die Einleitung eines solchen Verfahrens (durch Petition, Antrag oder anderweitig) gegen den Käufer, stellt einen Verzug im Rahmen dieses Liefervertrags dar und gewährt dem Verkäufer alle Rechtsmittel einer gesicherten Partei nach den UCC.

 

  1. GEWÄHRLEISTUNG: WEDER DER VERKÄUFER NOCH EIN VERTRETER ODER REPRÄSENTANT IN SEINEM NAMEN HAT AUSDRÜCKLICHE ODER STILLSCHWEIGENDE GEWÄHRLEISTUNGEN, GARANTIEN ODER ZUSICHERUNGEN ABGEGEBEN, EINSCHLIEßLICH DER GEWÄHRLEISTUNG DER MARKTGÄNGIGKEIT ODER EIGNUNG FÜR EIN BESTIMMTES GESCHÄFT, EINEN BESTIMMTEN ZWECK ODER EINE BESTIMMTE NUTZUNG, AUCH WENN DEM VERKÄUFER DIESES GESCHÄFT, DIESER ZWECK ODER DIESE NUTZUNG BEKANNT IST, ES SEI DENN, DER VERKÄUFER GARANTIERT, DASS DIE IM RAHMEN DIESER LIEFERVEREINBARUNG AN DEN KÄUFER GELIEFERTEN WAREN DEN IN DIESER LIEFERVEREINBARUNG FESTGELEGTEN SPEZIFIKATIONEN ENTSPRECHEN MÜSSEN.

 

  1. HAFTUNGSBESCHRÄNKUNG: DIE HAFTUNG DES VERKÄUFERS IST IN DIESEM ZUSAMMENHANG AUF DEN WERT DER DEM KÄUFER ANGEBOTENEN WAREN BESCHRÄNKT. DIE PARTEIEN VEREINBAREN, DASS DER VERKÄUFER IN KEINEM FALL FÜR MÄNGEL ODER SCHÄDEN AN DEN PRODUKTEN, IN DENEN DIE WAREN VERWENDET WERDEN, ODER FÜR ZUFÄLLIGE, STRAFENDE, SPEZIELLE, INDIREKTE ODER FOLGESCHÄDEN ODER FÜR ENTGANGENEN GEWINN JEGLICHER ART ODER SONSTIGER ART AUFGRUND EINES ANGEBLICHEN VERSTOßES ODER VERSÄUMNISSES IM RAHMEN DIESES LIEFERVERTRAGES HAFTET, NOCH HAFTET ER FÜR GERICHTSKOSTEN ODER ANWALTSKOSTEN DES KÄUFERS.

 

  1. PATENTE: Der Verkauf von Waren im Rahmen dieses Liefervertrags gewährt dem Käufer kein Recht oder keine Lizenz jeglicher Art aus einem Patent, das dem Verkäufer gehört oder von ihm kontrolliert wird oder unter dem der Verkäufer lizenziert ist, aber das Vorstehende gilt nicht als Einschränkung des Rechts des Käufers, diese Waren zu verwenden und zu verkaufen. Der Käufer erklärt sich damit einverstanden, dass er den Verkäufer und seine Tochtergesellschaften, verbundenen Unternehmen, Mitarbeiter, Direktoren und Vertreter von jeglichen Verlusten, Schäden oder Haftungen freistellt, die einem von ihnen aufgrund einer Verletzung von Patenten, Urheberrechten, Marken oder anderen geistigen Eigentumsrechten entstehen können, die sich aus der Nutzung der Waren durch den Käufer ergeben oder anderweitig damit zusammenhängen, und dass er auf eigene Kosten alle Handlungen, Klagen oder Ansprüche verteidigen wird, in denen eine solche Verletzung behauptet wird.

 

  1. EINHALTUNG DER ANFORDERUNGEN AN DIE AUSFUHRKONTROLLE UND SANKTIONEN. Der Käufer erkennt an, dass die Waren der Exportkontrolle und den Gesetzen und Vorschriften der USA unterliegen. Der Käufer verpflichtet sich, die Waren nicht für eine verbotene Endverwendung zu verwenden oder die Waren weiterzuverkaufen, umzuleiten, zu exportieren, zu reexportieren oder anderweitig in ein Land, einen Kunden, eine juristische Person, eine Einzelperson, einen Endverbraucher, einen Endverbraucher oder einen Empfänger zu übertragen, was gegen das US-Gesetz verstößt.  Wenn der Käufer den Export der Waren aus den USA veranlasst, verpflichtet sich der Käufer, die Anforderungen an die Einreichung von US-Exportinformationen zu erfüllen.

 

  1. HÖHERE GEWALT: Der Verkäufer ist nicht haftbar für ein Scheitern oder eine Verzögerung der Erfüllung dieser Liefervereinbarung, die sich in irgendeiner Weise aus Umständen ergibt, die nicht unter der angemessenen Kontrolle des Verkäufers stehen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, höhere Gewalt, Feuer, Überschwemmung, Sturm oder andere Naturphänomene, Beschränkungen durch Regierungen, Herrscher oder anderen Behörden (einschließlich Zuteilungen, Prioritäten, Anforderungen, Quoten und Preiskontrollen), Gefahren des Meeres, Krieg oder kriegerische Auseinandersetzungen, terroristische Handlungen, zivile Aufstände, Blockaden oder Verbote von Export oder Import, Streiks, Aussperrungen oder andere Arbeitskämpfe, die den Verkauf oder die Lieferung der Waren verhindern oder behindern, Ausfälle oder Verhinderungen des Betriebs von Maschinen, Verzögerungen oder Nichtverfügbarkeit von Gegenständen, die für den Verkauf oder die Lieferung der Waren erforderlich sind, Verlust, Verzögerung, Festhalten oder Nichtverfügbarkeit eines Transportschiffes oder eines anderen Transportmittels, Verzögerungen beim Laden oder Löschen der Waren, Versäumnisse des Lieferanten des Verkäufers bei der Lieferung an den Käufer und jede andere Ursache, wo auch immer und wie auch immer, die Lieferung der Waren verhindert oder behindert wird. Tritt eine Störung oder Verzögerung der Leistung des Verkäufers aufgrund einer der vorgenannten Ursachen ein, so hat der Verkäufer die Wahl, diesen Liefervertrag zu kündigen oder die Leistung um die Dauer der Umstände hinauszuschieben, während derer dieser Liefervertrag in vollem Umfang in Kraft bleibt. Der Verkäufer hat den Käufer unverzüglich über den Grund für sein Scheitern oder seine Leistungsverzögerung sowie darüber zu informieren, ob er diesen Liefervertrag gekündigt oder seine Leistung gemäß diesem Vertrag verzögert hat. Bei Leistungsverzögerungen hat der Verkäufer den Käufer auch über den Zeitraum zu informieren, in dem die Verzögerung voraussichtlich andauern wird. Der Verkäufer hat ferner das Recht, seine verfügbaren Waren dann so auf seine eigenen Endverwendungen und seine Kunden aufzuteilen, wie es der Verkäufer für angemessen hält.

 

  1. HAFTUNGSFREISTELLUNG: Der Käufer verpflichtet sich, den Verkäufer, seine verbundenen Unternehmen, Abtretungsempfänger, leitenden Angestellten, Direktoren, Mitarbeiter, Agenten und Vertreter von und gegen jegliche Haftung, Ansprüche, Verluste, Forderungen, Schäden, Kosten und Ausgaben (einschließlich Anwaltskosten und Prozesskosten) in Bezug auf jegliche Ansprüche auf Verletzungen oder Schäden jeglicher Art an Personen oder Eigentum, die geltend gemacht werden, freizustellen, wenn sie durch die Art oder Qualität der hierin gelieferten Waren verursacht, daraus resultieren oder damit zusammenhängen. Wenn die Mitarbeiter des Käufers oder andere Vertreter die Räumlichkeiten betreten, die sich auf dem Gelände des Verkäufers befinden oder von ihm kontrolliert werden, hat der Käufer alle erforderlichen Vorkehrungen zu treffen, um das Auftreten von Verletzungen oder Todesfällen bei Personen oder Schäden an Eigentum zu verhindern, die sich aus Handlungen oder Unterlassungen dieser Mitarbeiter oder anderer Vertreter ergeben, und der Käufer verpflichtet sich, den Verkäufer und seine verbundenen Unternehmen, Zessionare, leitende Angestellte, Direktoren, Mitarbeiter, Vertreter und Repräsentanten von und gegen jegliche Haftung, Ansprüche, Verluste, Forderungen, Schäden, Kosten und Ausgaben (einschließlich Anwaltskosten und Prozesskosten) im Zusammenhang mit Ansprüchen auf Verletzung oder Beschädigung jeglicher Art an Personen oder Eigentum schadlos zu halten, die als verursacht durch oder entstanden durch eine Handlung oder Unterlassung des Käufers, seiner Mitarbeiter oder anderer Vertreter geltend gemacht werden oder darauf zurückzuführen sind. Der Käufer verpflichtet sich, den Verkäufer, seine verbundenen Unternehmen, Zessionare, leitenden Angestellten, Leiter, Direktoren, Mitarbeiter, Vertreter und Repräsentanten von und gegen jegliche Haftung, Ansprüche, Verluste, Forderungen, Strafen, Schäden, Kosten und Ausgaben (einschließlich Anwaltskosten und Prozesskosten) in Bezug auf die USA oder andere Regierungs- oder Aufsichtsbehörden, die sich auf die Nichteinhaltung der US-Exportkontroll- und Sanktionsgesetze und der US-Exportinformationspflichten beziehen, schadlos zu halten.

 

  1. ABTRETUNG: Weder dieser Liefervertrag noch Rechte oder Pflichten aus diesem Liefervertrag dürfen vom Käufer ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Verkäufers abgetreten werden, deren Abgabe oder Zurückbehaltung nach alleinigem und absolutem Ermessen des Verkäufers liegt.

 

  1. ABTRENNBARKEIT: Sollte eine Bestimmung dieses Liefervertrages aus irgendeinem Grund und in irgendeinem Umfang als ungültig oder nicht durchsetzbar erachtet werden, so bleibt der Rest dieses Liefervertrages davon unberührt, sondern die ungültige oder nicht durchsetzbare Bestimmung wird in dem Maße geändert, wie es erforderlich ist, um diese Bestimmung gültig und durchsetzbar zu machen, um den beabsichtigten Zweck dieser Bestimmung so weit wie möglich zu erreichen. Alle Bestimmungen dieses Liefervertrags in Bezug auf die Entschädigung gelten auch nach Beendigung dieses Liefervertrags.

 

  1. SONSTIGES: Dieses Dokument bildet zusammen mit dem zwischen Käufer und Verkäufer abgeschlossenen Liefervertrag, dem diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen beigefügt sind und in den sie aufgenommen werden, den gesamten Liefervertrag und enthält alle Vereinbarungen der Parteien, schriftlich oder mündlich. Alle vorherigen schriftlichen oder mündlichen Zusicherungen, Versprechungen, Bedingungen oder Erklärungen, ob ausdrücklich oder stillschweigend, sind hierin zusammengefasst. Der Verkäufer widerspricht hiermit ausdrücklich allen zusätzlichen, widersprüchlichen oder abweichenden Bedingungen, die in einer ersten oder nachfolgenden Bestellung oder Mitteilung des Käufers über die Waren enthalten sind. Kein Verlauf früherer Geschäfte zwischen den Parteien und keine Handelsnutzung ist relevant, um einen in diesem Liefervertrag verwendeten Begriff zu ergänzen oder zu erklären. Die Annahme oder Duldung im Rahmen einer im Rahmen dieses Liefervertrages erbrachten Leistung ist für die Bestimmung der Bedeutung dieses Liefervertrages nicht maßgeblich, auch wenn die annehmende oder einwilligende Partei Kenntnis von der Art der Leistung und der Möglichkeit zum Widerspruch hat. Diese Bedingungen dürfen nicht aufgehoben, geändert oder modifiziert werden, noch sind zusätzliche oder andere Bedingungen, die vom Käufer hinzugefügt werden, akzeptabel, es sei denn, sie werden schriftlich von einem bevollmächtigten Vertreter des Verkäufers genehmigt. Der Verzicht oder die Unterlassung einer der Parteien, ein Recht in irgendeiner hierin vorgesehenen Hinsicht auszuüben, gilt nicht als Verzicht auf ein weiteres Recht aus diesem Vertrag. Die Annahme des Käufers ist ausdrücklich auf die Bedingungen des Verkäufers beschränkt, ungeachtet der Bestimmungen in den Formularen des Käufers. Diese Liefervereinbarung unterliegt den Gesetzen des Staates Ohio und wird in Übereinstimmung mit diesen ausgelegt, ohne Rücksicht auf die Grundsätze von Gesetzeskonflikten. Alle Rechtsstreitigkeiten, die sich aus diesem Liefervertrag ergeben oder damit zusammenhängen, werden in Cuyahoga County, Ohio, und den Gerichten in Cuyahoga County, Ohio, geführt, wobei die persönliche Zuständigkeit des Käufers für alle Rechtsstreitigkeiten, die sich aus diesem Liefervertrag ergeben, liegt, und der Gerichtsstand ist für diese Gerichte angemessen, um solche Rechtsstreitigkeiten zu verhandeln. Vorbehaltlich der nachstehend dargelegten Ausnahmen und Beschränkungen berührt oder beeinträchtigt nichts hierin enthaltene Rechtsmittel des Verkäufers für die von den UCC begangene Verletzung des Käufers. Jede Klage des Käufers gegen den Verkäufer muss innerhalb eines Jahres ab dem Zeitpunkt eingeleitet werden, zu dem dieses Recht, diese Forderung, diese Aufforderung, diese Inanspruchnahme oder diese Ursache entstanden ist, andernfalls verjähren diese Ansprüche, diese Aufforderung, diese Forderung oder diese Ursache der Klage.

 

Powered by Translations.com GlobalLink OneLink Software