Alles andere als gewöhnlich – das neue Rézo-Gebäude in Paris

Ist es inmitten eines wenig ansprechenden Umfeldes eines vielgenutzen Bahngeländes überhaupt möglich, ein Bürogebäude zu errichten, das durch und durch funktionell konstruiert ist und sich dennoch von seiner Umgebung abhebt? Ja, das ist es, wie man anhand des neuen, prägnanten Rézo-Gebäudes in der französischen Hauptstadt sehen kann, das vom Architekturbüro Anne Démians entworfen wurde. Der ungewöhnliche visuelle Effekt begründet sich hauptsächlich aus der Fassade, in der sich glatte und kunstvoll durchbrochene Aluminiumpanele abwechseln.

Wie geschaffen für die Bedürfnisse und Wünsche eines Architekten:
Aleris Aluminium 55HX®

Die Architekten entwarfen ein Fassadendesign, das abwechselnd schlichte und kunstvolle Platten oder perforierte Platten mit großflächigen Ausschnitten vorsieht. Neben dem Designaspekt überzeugt auch die Bauweise durch enorme Funktionalität. Trotz der großen Fensterfläche dient die wie ein Vorhang anmutende Fassade als Lichtschild, das den direkten Einfall von Sonnenlicht bricht und dadurch einen Wärmestau im Bereich der Fenster verhindert.

Um die aus statischen Gründen erforderliche Stabilität zu erzielen, müssen die Platten mindestens 4 bis 5 mm dick sein. Kompositpanele mit einem Kunststoffkern können die erforderliche Stabilität nicht langfristig sicherstellen, doch die Aleris 55HX®-Legierung eignet sich perfekt für die anspruchsvollen Anforderungen der Architekten. Mit Stärken von 4 und 5 mm sorgt sie für die notwendige Stabilität. Außerdem ist das Material strapazierfähig und leicht und weist hervorragende Eloxaleigenschaften auf. Etwa 130 Tonnen Aleris 55HX®, geliefert von Aleris Duffel in Belgien, wurden in der Fassade des Rézo-Gebäudes verbaut.

Es ist nicht das erste Mal, dass Aleris im Rahmen eines Projekts mit der Konstruktions- und Baufirma zusammengearbeitet hat. „Die ersten Geschäftsbeziehungen mit Laubeuf wurden 2012 geknüpft, nach der strategischen Entscheidung von Aleris, die Vermarktung von 55HX® auch in der französischen Baubranche aktiver zu gestalten“, erklärt Thierry Le Lay, Key Account Manager bei Aleris Aluminum France. „Das resultierte schnell in einer Zusammenarbeit beim Bauprojekt für das Bürogebäude Chantier Saussure in Paris, dessen Fassade ebenfalls mithilfe unseres Produkts, 55HX®, konstruiert wurde. Auch hier war die Bereitstellung eloxierter Platten mit einer Stärke von 5 mm erforderlich“, fährt Hr. Le Lay fort. 5 mm ist die oberste Stärkegrenze für eloxiertes Aluminium und die Herstellung stellt daher eine echte Herausforderung dar. Doch dank 55HX®, der perfekten Lösung für anspruchsvolle Planer und Architekten, wurde Aleris den Anforderungen gerecht.

Laubeuf wird auch in Zukunft auf Aleris bauen: Auch beim neue Geschäftszentrum "Les Halles", einer historischen Stätte mitten im Herzen von Paris, werden Aluminiumpanele die Fassade des Gebäudes einfassen.

Powered by Translations.com GlobalLink OneLink Software